Zum Geburtstag ...

Saturday, 28 May 2016 10:42
shaharjones: (atlantis home)
Heute wird meine Webseite 5 Jahre alt!



Heute vor fünf Jahren,
Wurd´ ne Website hochgefahren.

Ohne Bild und ohne Text,
was war das damals so verhext.

Aber heute das ist klar,
läuft sie meistens wunderbar.

Wie lange aber das noch geht,
mit Sicherheit nicht in den Sternen steht,

denn ich schreibe weiter und ganz munter,
damit sie wird viel größer und viel bunter.

Das wollt ich nur mal sagen,
bevor mich die Blockaden jagen.

Noch schnell will ich mich hier bedanken,
bei Lesern, die meine Storys gradzu tanken.

Ohne euch macht´s keinen Sinn,
ihr seid für mich der größt´Gewinn.

www.shaharjones.com

Ratloser Frust

Thursday, 23 July 2015 17:59
shaharjones: (I´m not close to okay)

Ich weiß nicht was los ist. Da habe ich vor Jahren eine Sentinel Story geschrieben und war am Ende doch nicht zufrieden. Ich wollte sie neu schreiben. Ich entwickelte einen Plot mit dem ich so ganz zufrieden war, doch nun, wo ich mich ans schreiben mache, hapert es an allen Ecken und Kanten und zweifele an allem. Jetzt denke ich, dass ich doch wieder auf der alten Story aufbauen sollte ...

Was machen????? .....

frustriert.
shaharjones: (Yay!)
Ich habe wieder etwas an meiner Seite gewerkelt und nun könnt ihr die Storys/Beiträge sharen, sprich teilen -solltet ihr in einem der angebotenen Netzwerke sein. bsplw. Facebook, Twitter, tumblr, Google+, Pinterest usw.

Außerdem könnt ihr die Storys mit Sternen bewerten.


.
shaharjones: (the daily struggle of a ff writer)
Es gibt neues auf meiner Site!
Habt ihr Wünsche, Tipps, Vorschläge oder Anregungen zu meinen Storys, könnt ihr dieses hier los werden.
shaharjones: (What the Fuck?!)
Ich bin nicht gerade eine Bestseller-Autorin und selbst über meine Fähigkeiten als Hobbyautorin lässt sich streiten, aber dennoch schreibe und veröffentliche ich die einzelnen Werke gerne und es soll sogar den/die eine/n oder andere/n Leser/in gegeben haben, dem/der meine Storys gefallen. Sogar nach Ebook-Formaten meiner Storys wurde gefragt bzw. war gerne gesehen.
Toll, das hat mich wirklich unglaublich gefreut und ich freue mich auch immer wieder, wenn von Zeit zu Zeit die eine oder andere Story gedownloadet wird.

Ich biete bisher insgesamt 3 Storys zu jeweils 3 ebook Formaten an. Also alles in Allem 9 mögliche Downloads.

Aber 19 Downloads innerhalb von 24 Stunden von ein und der selben IP Adresse (eine aus den Niederlanden) hat meiner Ansicht nach nichts mehr mit wirklichem Interesse an meinen Storys oder gar meiner Schreiberei zu tun. Es würde mich nicht wundern, wenn ich heute oder morgen eine meiner Storys unter fremden Namen sehe oder wer weiß, was man sonst noch mit den Downloads anstellen kann. Ganz zu schweigen von dem System, dass soviele Zugriffe auch nur eine Zeitlang mitmacht.

So ist nun meine Ebook Seite nur noch für registrierte Mitglieder erreichbar.

Die Regitrierung geht schnell, einfach und ist kostenlos und wem das nicht gefällt, hat eben Pech gehabt.

Ich investiere viel Zeit und Arbeit und sogar ein wenig Geld in meine Seite -und auch in die Schreiberei- auch wenn ich keine Grafikerin oder Webdesignerin oder sonstiges bin, so kann sie sich doch sehen lassen. Ich hänge auch an meinen Storys und arbeite manchmal tage- oder wochenlang an Plots und anderen Ideen. Ich verlange nichts dafür, außer, dass man sich anständig benimmt und nicht wie die Berserker die Arbeit und/oder das Hobby anderer aus Langeweile, Jux und Tollerei mit idiotischem Verhalten mies macht.
shaharjones: (NaNoWriMo)
Mein diesjähriges NaNo-Projekt 2014:


John Sheppard - Sentinel of Atlantis

John Sheppard ist ein Sentinel ohne Guide. Nach tragischen Ereignissen in Afghanistan ist er aus dem Militär ausgetreten und sehnt sich nach Ruhe und Frieden und einem Leben ohne verschärfte Sinne.

Im Gegensatz zum Sentinel-Guide Institut glaubt Rodney McKay nicht mehr daran, den für ihn bestimmten Sentinel zu finden und flüchtet sich stattdessen lieber in seine Arbeit, die ihn geradewegs ins Stargate-Programm befördert.

Doch dann wird beiden ein Angebot gemacht, das sie geradewegs zueinander führt ...



.
shaharjones: (CampNaNo)

… wurde auch in diesem Jahr nichts.

Tja, was so eine Gallenblase alles anrichten kann und wie sie einen noch fertig machen kann, wo sie doch schon längst draußen ist …

Na macht nix. Das Projekt habe ich begonnen, es hat mir bisher auch Spaß gemacht und ich werde es auch zu Ende bringen. Nur nicht mehr in diesem Monat.

shaharjones: (mcshep John/Rodney)
Mein Camp NaNo Projekt Juli 2014:

John Sheppard - Sentinel of Atlantis





Zusammenfassung:

John Sheppard ist ein Sentinel ohne Guide. Nach tragischen Ereignissen in Afghanistan ist er aus dem Militär ausgetreten und sehnt sich nach Ruhe und Frieden und einem Leben ohne verschärfte Sinne.

Im Gegensatz zum Sentinel-Guide Institut glaubt Rodney McKay nicht mehr daran, den für ihn bestimmten Sentinel zu finden und flüchtet sich stattdessen lieber in seine Arbeit, die ihn geradewegs ins Stargate-Programm befördert.

Doch dann wird beiden ein Angebot gemacht, das sie geradewegs zueinander führt …
.
shaharjones: (Yeah Right!)
fc,140x140,black.u1

Mein Plot für die Sentinel Story steht bis ins kleinste Detail -sogar für 2 größere Kapitel (naja, bis auf ein paar Begriffe, die ich in anderen Sentinel-Storys aufgeschnappt habe und mich jetzt arg bechäftigen, weil ich sie auch gut gebrauchen könnte, ich aber nicht weiß, wie ich sie ins Deutsche wandeln könnte) und ich werde am Dienstag mit dem Schreiben beginnen, da überfallen mich plötzlich mehrere Bunnies und zwingen mich geradezu unter Drohungen, die Plots für mindestens 4 Scarecrow-Story niederzuschreiben.

Die Armee der Plot-Bunnies war in der Überzahl und so gut trainiert, dass nun die Tastatur glüht und ich einen Schreibkrampf habe, da sie mich sogar im Bett nicht verschonten und ich mit Block und Bleistift die halbe Nacht wach gelegen und wie besessen am Plot der 2. Scarecrow-Story: Wa(h)re Freunde geschrieben habe.

Aber ich beschwere mich nicht. Ich bin sogar dankbar, denn ich erinnere mich nur zu gut, wie lange ich für eben jenen Plot gebraucht habe. Tja, wenn man es am wenigsten erwartet ...

how_to_handle_your_plot_bunny_by_petit_j-d47xkyf

Habe ich erst einmal den 1. Teil des Sentinels fertig, werde ich mich hinter die Fertigstellung von What the blood desires machen, denn die wartet auch schon eine ganze Weile. Danach folgt dann Wa(h)re Freunde.

Und dann werde ich mich daran machen, eine Art Zeitplan zu entsinnen, damit ich meine bisher drei Story-Reihen: Alexa-Saga, Sentinel und natürlich Scarecrow in regelmäßigen Abständen updaten kann. Abgesehen davon freunde ich mich gerade mit der Idee einer vierten Reihe an, die John und Rodney von ganz anderen Seiten zeigt, aber ich bin mir da noch nicht ganz sicher, denn es behandelt sehr ... ich will nicht sagen heikle oder problematische Themen, aber sind doch sehr speziell. Da brauche ich noch ein paar Meinungen und evtl. Anfeuerung.
.
shaharjones: (CampNaNo)

Da der 1. Camp NaNo im April dieses Jahres bei mir nicht so recht funktionieren wollte, habe ich mich nun mal zusammengerissen und am Plot für meine Sentinel-Story gearbeitet.

Wie ihr wisst, wollte ich diese Story neu schreiben, aber zuerst musste ich einen Faden anfangen zu pinnen und mir neue Handlungsstränge einfallen lassen. Und ann kamen mir noch andere Story und Problemchen dazwischen, die ... was solls.

Nun steht er aber, der Plot und ich kann es mal wieder nicht abwarten, damit zu beginnen. Dieses mal habe ich so gut an dem Plot gefeilt und notiert usw. dass selbst wenn die Musen in Urlaub sein sollten, ich irgendwie automatich (weiter)schreiben kann *gg*


Zum Kurzinhalt:

John Sheppard ist ein Sentinel ohne Guide. Nach tragischen Ereignissen in Afghanistan ist er aus dem Militär ausgetreten und sehnt sich nach Ruhe und Frieden und einem Leben ohne verschärfte Sinne.

Im Gegensatz zum Sentinel-Guide Institut glaubt Rodney McKay nicht mehr daran, den für ihn bestimmten Sentinel zu finden und flüchtet sich stattdessen lieber in seine Arbeit, die ihn geradewegs ins Stargate-Programm befördert.

Doch dann wird beiden ein Angebot gemacht, das sie geradewegs zueinander führt …



Auf der Camp NaNo Seite habe ich bereits diese Story als Novel angemeldet und auch auf der Sidebar meiner Site habe ich bei den Special-Projects einen Eintrag mit Wordcount gemacht.

Ein Cover (welches in auch in der Größe 230pxx300px für die Camp NaNo Seite bräuchte) habe ich noch nicht gebastelt. Abgesehen davon, kann es auch gerne das vorherige Cover von [livejournal.com profile] mella68 bleiben, denn sie ist wirklich begnadet in solchen Sachen. ;) Zu sehen hier!


Nun hoffe ich nur, dass ich noch vor dem 1. Juli meine OP hinter mir habe und ich alles soweit gut überstehe, damit ich mich wieder in aller Ruhe dem Schreiben widmen kann und diesmal auch mein Ziel von min. 1.000 Worten schaffe.

.

shaharjones: (CampNaNo)

Willkommen zum 1. NaNoWriMo 2014 und zwar dem Camp NaNoWriMo.

Auch dieses Jahr möchte ich mich wieder der Herausforderung stellen, und mit einer -diesmal nicht ganz so langen- Story teilnehmen.

Ich habe mich für eine Story für meine Alexa-Reihe entschieden.

Hidden Wish

Zur Handlung:
In Atlantis wird mehr von einem speziellen Gift eines Tieres benötigt und so macht sich John mit seinem Team auf die Suche nach dem Tier. Doch das Team kommt ohne John zurück. Es beginnt eine verzweifelte Suche nach ihm. Währenddessen muss sich John zwischen Fantasie und der reelen Welt entscheiden ...


Auch ein kleines Cover habe ich gebastelt:



Anders als im normalen NaNoWriMo kann man im Camp NaNo sein eigenes Ziel festlegen, also die gewünschte Wortanzahl. Ich habe mich mal auf 20.000 Worte festgelegt. Zum einen will ich diesesmal eine wirklich nicht lange Story schreiben und zum anderen ... ach verdammt, ich werde die 20.000 ja doch sprengen. Was solls. Wichtig ist doch das Ergebnis, oder?

So weit ich weiß, wird es auch im Juli wieder ein Camp NaNo geben, und da fällt mir doch gerade ein, dass ich dann eine Fortsetzung zu Scarecrow & Dr.McKay schreiben könnte. Bis dahin habe ich auch bestimmt endlich den Plot stehen.

Kink-Poker 2014

Sunday, 9 March 2014 16:48
shaharjones: (standard girl)
Zum ersten Mal werde ich nun am Kink-Poker 2014 teilnehmen.

Meine 3 Kinks habe ich auch schon:


  • ·         Sex vor dem Kamin auf dem Tierfell

  • ·         Anonymer Sex

  • ·         Fesseln


Ich werde auch schon praktisch von Ideen und Plots überhäuft. Bis auf den "Anonymen Sex". Aber ich denke, da wird mir auch eine Idee kommen. Ausnahmsweise werde ich mal nicht in einem Fandom schreiben, sondern eigenständige Storys, also Originals. Das plane ich ohnehin schon länger. Nun bin ich gespannt, was dabei heraus kommt.
.
shaharjones: (atlantis home)
Frohes neues Jahr!

Das Jahr 2014 hat gerade angefangen und wie jedes Jahr hat mich eine wunderschöne Statistik von Wordpress bzw. Jetpack über meine Site erreicht. Zudem habe ich auch selbst wieder eine kleine Statistik oder besser gesagt, einen kleinen Jahresabschlussbericht über meine Fanfics erstellt.

Page-Annual-Report 2013
Fanfics-Annual-Report 2013
.
shaharjones: (the daily struggle of a ff writer)
`Long Way Home´ ist jetzt mit knapp 33.000 Worten fertig. Ich bin doch schon stolz auf mein "kleines" Werk und die Trauer, dass ich es nicht zu einem NaNo-Sieg geschafft habe, ist praktisch verflogen. Obwohl ... eigentlich war sie nie da.

Ich bin stolz auf sie, weil sie mir zum einen selbst gefällt und zum anderen die erste Slash-Story ist, die ich tatsächlich fertig bekommen habe.

Nun wird aber ein Beta gesucht, der sie mir vielelicht noch vor Weihnachten betalesen könnte.
Hat jemand Zeit,Lust und die Nerven und den Mut, sich diese Story anzutun?
shaharjones: (standard girl)

Der NaNoWriMo ist vorbei.

Ich gratuliere allen, die es geschafft haben, 50.000 Worte in 30 oder weniger Tagen zu schreiben und ich gratuliere auch allen, die es aus welchem Grund auch immer nicht geschafft haben oder schaffen wollten.
Soll es ja geben ...

Ich wollte es schaffen, war dann am Ende aber nur mit 25.923 Worten dabei. Fühle ich mich als Verlierer? Nein!

Warum? Tja, Chuck Wendig drückte es so aus:

As we round the bend, I’m starting to see people talk about how they’re going to “lose” — and that’s absurdist horseshit. Keep writing. NaNoWriMo is what got you started doing this thing, but it doesn’t have to be — and maybe shouldn’t be — why you finish it.

And so, it’s worth remembering:

If you finish your book on December 1st, or January 3rd or May 15th, you still won. Because HOLY SHIT YOU FINISHED A NOVEL. So few manage this epic feat that it’s worth a freeze-frame fist-bump no matter when you manage to actually stick the landing. The goal is to write a book whether it takes you one month or one year — failing to complete 50,000 words in a month that contains Thanksgiving and the ramp up to Christmas should never be regarded as a loser move.

Don’t worry about winning or losing. If it’s hurting your mindset, reject the gamification aspect. Hell, I could write my name 25,000 times and “win” the event. Or I could write 45,987 words of amazing prose that will one day be part of a bestselling novel and I’d still “lose.”

So, hang tight.


The calendar is not your prison.

NaNoWriMo is good when it helps you.

And when it hurts you, it should be curb-stomped and left for dead.

Your words matter. Whether you wrote 10,000 or 50,000 or 115,000.

Keep writing.

Finish your shit.

Zum ganzen Artikel geht es hier lang.


Und irgendwie muss ich ihm Recht geben. Ich schreibe weiterhin an meiner „Novel“ und bin auch schon bei 28.504 Worten … und immer noch nicht fertig. Auch wenn ich mich doch allmählich dem Ende zu bewege. Aber es ist ein so schönes Gefühl, innerhalb eines Monats doch eine solche Menge geschrieben zu haben, die mir immer noch gefällt und Spaß macht zu schreiben!

Das ist auch etwas, was ich bei meinem 1. NaNo mühselig gelernt habe. Einfach darauf losschreiben und sich nicht darüber sorgen, was für ein Quark rauskommt.
Umso erstaunter war ich, als ich sie mir erst kürzlich durchlas und merkte: Hm! Eigentlich doch gar nicht so übel.

Auch wenn ich anfangs dachte: 50.000 Worte sind nicht viel –ob ich da alles unter einen Hut bekomme?
Dann merkte ich: Oh, 50.000 Worte sind doch eine Menge, vielleicht schaffst du doch nur 25.000 Worte, bis die Story zu Ende ist.
Ich schrieb weiter und merkte: Okay, es werden dann doch 30.000 Worte, nun bin ich bei über 28.000 Worten und merke: Es läuft doch auf 35.000 Worte hinaus.
Und ich glaube, auch da ist kein Ende in Sicht.
Mich stört das nicht wirklich, dass es doch 50.000 werden könnten, sie aber nicht in einem Monat gepackt zuhaben. Ich schreibe alles, was mir wichtig erscheint -löschen oder ummodeln kann ich immer noch.

Und was das Gewinnena ngeht ... der nächste NaNo kommt bestimmt.

Aber so langsam mache ich mir Gedanken ums betan. Ich möchte die Story noch diesen Monat fertig bekommen und auch noch vor Weihnachten, allerspätesten an Weihnachten online bringen, also muss ein Beta im Turbogang ran.

Wer wagt es? Wer hat den Mut, sich meinen literarischen Erguss einer eine SGA-AU NC-17 Slash -Weihnachts-Story über Rodney!Physiker und John!Geschäftsmann zu Gemüte zu führen und zu betan?
Natürlich sobald ich sie fertig habe ;)

.

shaharjones: (SGA-JohnFace)
Nach langen hin und her, habe ich mich dazu entschieden, meine SGA/Sentinel Story neu zu schreiben. Das heißt, die momentane wird nicht fortgesetzt. Ich glaube, wir sind uns wohl alle einig, dass ich diese Story so ziemlich verhauen habe. Zumindest bin ich nicht zufrieden. Ganz und gar nicht. Jedes Mal wenn ich sie lese, kommen mir dutzende von Fehlern entgegen -hauptsächlich im Setting und der Handlung. Nun möchte ich sie ein bisschen gefestigter, gesetzter und auch ernster gestalten. Im Groben habe ich auch schon einmal den Anfang eines roten Fadens gefunden, der nun weiter gesponnen wird. Naja, wohl doch erst nach dem NaNo.

Ich spiele mit dem Gedanken, John bereits von Anfang an wissen zu lassen, dass er ein Sentinel ist und auch mit der Tatsache, dass sich die Gesellschaft über die Existenz von Sentinels und Guides im Klaren ist. Dadurch entsetehen natürlich einige Probleme ...
Mehr will ich aber noch nicht verraten.
Ich werde mich konzentrierter um den Plot kümmern und ihn, soweit es mir möglich ist, ausarbeiten und für kommene Kapitel erarbeiten. Denn es soll immernoch eine Reihe werden.

Mella, deine Fanarts habe ich natürlich auf meiner Seite gelassen. Im Stargate-Project Forum und auf AO3 werde ich einen entsprechenden Verweis angeben, dass an der dort hinterlegten Story nicht mehr weiter gearbeitet wird.

Ich hoffe, die neue Auflage wird bei einigen besser angenommen und gefallen.

NaNoWriMo

Friday, 11 October 2013 15:41
shaharjones: (mcshepp-xmas)




Mein Projekt:

Long Way Home

Eine SGA John/Rodney AU-Weihnachts-Story

Ich habe teilgenommen, aber die 50.000 Worte in einem Monat leider nicht geschafft.

Dennoch ist die Story jetzt feddisch!!! ...Und es wird ein Beta gesucht.


...

shaharjones: (Standard)
Das Jahr neigt sich wieder dem Ende zu und so gibt es von Wordpress eine neue Review über das Jahr 2012.
Wieder einmal hat sich Wordpress viel Mühe gegeben und eine wunderschöne Übersicht erstellt. Also habe ich mich auch noch mal an die Arbeit gemacht und eine eigene kleine und überschaubare Statistik meiner Fanfics erstellt.

Ich möchte es euch nicht lange vorenthalten, also auf 

Zur Wordpress-Statistik PAGE-ANNUAL-REPORTS 2012
Zur Fanfiction-Statistik FANFICS-ANNUAL-REPORTS 2012
shaharjones: (Default)
Als ich meine Web-Seite im Juni "2011 erstellte, war es ursprünglich nicht mein Ziel, die Grenzen in Wortvorgaben oder ähnliches zu erreichen oder zu sprengen.

Aber mir gefiel die `kleine Kartoffel´ des Writertopia Progress Meters so gut, da musste ich sie mir besorgen.
Das Ziel, welches eigentlich keines sein sollte, waren zu Anfang am 100.000 Worte.

Wie zu sehen ist, habe ich dieses Ziel heute am 23. November 2012 mit dem letzten Kapitel meiner 2. SGA-ALEXA Story `Traces of Truth´ erreicht.
Nun gilt es mir eine neue Kartoffel anzulegen und das Ziel von 200.00 Worten zu erreichen.
(Was mit meiner Alexa-Reihe nicht allzu schwer sein dürfte)

shaharjones: (busy writing)
Ich mache offenbar Fortschritte mit meiner Sentinel Story. Wieder einige Worte geschrieben und ich bin zumindest teilweise zufrieden.

John Sheppard -  Der Sentinel von Atlantis



Allerdings glaube ich, dass sich die Story am Ende auf die 20 000 Worte hochschrauben wird. Was solls.

P.S. Habe es mal mit einem anderen Progressmeter versucht. Irgendwie gefällt mir die Kartoffel *lol*
.

March 2017

M T W T F S S
  12345
678910 11 12
13141516171819
20212223242526
27 28 293031  

Syndicate

RSS Atom

Most Popular Tags

Style Credit

Expand Cut Tags

No cut tags
Page generated Friday, 21 July 2017 16:47
Powered by Dreamwidth Studios